Tipps aus der Gartenapotheke: Was hilft gegen Apfelmehltau?

Tipps aus der Gartenapotheke: Was hilft gegen Apfelmehltau?

Der Erregerpilz von Apfelmehltau springt ein, wenn es dem Schorferreger zu warm und trocken wird. Er bevorzugt trockene Witterung und Temperaturen zwischen 20 und 25 °C. Befallen wird nur junges Gewebe.

Blätter und Blüten werden bei Befall von einer weißlich-mehligen Schicht überzogen. Befallene Blüten bilden keine Früchte. Einige Sorten sind stark anfällig, beispielsweise Jonagold, Elstar und Cox-Orange. Als Faustregel gilt: Apfelsorten mit behaarten Blättern sind anfälliger als solche mit glatten Blättern.

VORBEUGENDE MAßNAHMEN

  • Krone regelmäßig auslichten
  • befallene Triebe entfernen
  • robuste Apfelsorten mit glatten Blättern auswählen
  • anfällige Sorten vorbeugend mit Schwefel spritzen

Gerne beraten wir Sie direkt vor Ort ausführlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Natur-Talente

1_web_gartenapotheke-2