Gartencenter Kremer. Die Naturtalente | Wie kann ich Vögel im Winter fördern und sie in den eigenen Garten locken?

Wie kann ich Vögel im Winter fördern und sie in den eigenen Garten locken?


27.10.21

Bereits in unserer letzten Zeitungsausgabe haben wir euch viele Tipps für Vogelhäuser und -futter im Herbst gegeben. Doch wegen des großen Interesses und dem Wunsch nach einem lebendigen Garten helfen wir Euch gerne, gefiederte Freunde anzulocken.

Die beste Möglichkeit Vögel zu beobachten, bietet ein naturnah gestalteter Garten mit heimischen, beerentragenden Gehölzen, wie z.B. Berberitze, Holunder, Liguster, Faulbaum, Roter Hartriegel und Traubenkirsche.

Neben dem Gestalten mit heimischen Pflanzen macht auch die Pflege des Gartens einen wesentlichen Teil aus. Wenn das Herbstlaub liegen bleibt und erst im Frühjahr weggeräumt wird, bleibt viel Lebensraum erhalten, denn Insekten suchen Unterschlupf im Laub oder in Stängeln und dienen Vögeln als Nahrungsquelle.

Bleiben Stauden und Gräser über den Winter ungeschnitten, geben sie ein schönes Bild ab und sind besser geschützt gegen Frost und Kälte. Die vertrockneten Samenstände können für Vögel überlebenswichtig sein und Wildbienen und andere Nützlinge finden ein Winterquartier vor. Bleiben Sonnenblumen stehen, ist das nicht nur schön anzusehen, es kommen auch Haussperlinge, Meisen, Finken, Kleiber, Gimpel oder Grünlinge auf Besuch. 

Wenn auch noch Holunderbeeren, Ebereschenbeeren oder Weißdornbeeren an den Sträuchern hängen, fliegen auch Drosseln, Rotkehlchen und Zaunkönige gerne in den Garten zur Nahrungsaufnahme. Ein Schauspiel im eigenen Garten, das Freude macht.

Inhalte mit freundlicher Unterstützung von:
Natur im Garten Service GmbH · Am Wasserpark 1 · A-3430 Tulln


weitere Angebote